Reiseinformationen

Alle Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich Änderungen.

Anreise

Die Flugdauer von Deutschland nach Südafrika beträgt rund zehn bis elf Stunden. Nahezu täglich fliegen von Deutschland South African Airways und Lufthansa von Frankfurt und München nach Johannesburg und Kapstadt. Air Berlin fliegt ein bis zweimal pro Woche von Düsseldorf und München nach Kapstadt. In Johannesburg und Kapstadt gibt es Anschlussflüge z.B. nach George.

Aufenthaltsdauer/Einreise

Für eine Aufenthaltsdauer bis zu drei Monaten benötigen Bürger der EU sowie der Schweiz einen bei Einreise noch sechs Monate gültigen Reisepass. Kinder brauchen einen eigenen Kinderausweis mit Foto (ein Eintrag im Pass der Eltern ist nicht ausreichend) Für einen längeren Aufenthalt muss ein Visum beantragt werden. Arbeits- und Studienaufenthalte unterliegen generell der Visa-Pflicht. Weitere Auskünfte erteilen die Südafrikanischen Botschaften und Generalkonsulate.

Ärztliche Versorgung und Apotheken

Die ärztliche Versorgung in Südafrika ist insbesondere in den Großstädten auf gutem Niveau, vor allem in den zahlreichen privaten Kliniken. Da der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkasse Südafrika nicht einschließt, ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung vor Reisebeginn ratsam. Apotheken heißen "Chemists", "Pharmacy" oder "Apteek" und verfügen in den Städten über einen Notdienst. Die meisten Apotheken sind gleichzeitig auch Drogerien.

Autovermieter

Die internationalen Autovermieter haben Zweigstellen in allen großen Städten und Flughäfen. Meist in einer Buchung aus Europa kostengünstiger, es sei denn, Sie buchen vor Ort bei einem sehr kleinen Anbieter mit begrenztem Service. Wir empfehlen, eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abzuschließen. Wenn Sie länger als einen Monat bleiben, können Sie auch Autos und Motorräder kaufen - mit Rückkaufgarantie nach der Reise.

Banken

In den großen Banken und zahlreichen Wechselstuben werden Devisen und Reiseschecks getauscht. Die Öffnungszeiten sind meist Mo. bis Fr. 9 bis 15.30 Uhr, Sa. 8.30 bis 11 Uhr. Master Card, Visa Card, American Express und Diners Club werden akzeptiert. Die EC-Karte kann an sehr vielen ATM Bankautomaten mit Maestro oder Cirro-Zeichen verwendet weden.

Botschaften

Deutschland: Botschaft der Republic Südafrika, Tiergartenstr. 18, 10117 Berlin, Tel.: +49 30 22 07 30, Fax: +49 30 22 07 31 90.

Generalkonsulat der Republik Südafrika, Sendlinger-Tor-Platz 5, 80336 München, Tel.: +49 89 23 11 630, Fax: +49 89 23 11 63 63, E-mail:info@saconsulate.de.

Österreich: Botschafte der Republik Südafrika, Sandgasse 22, 1190 Wien, Tel.: +43 1 320 64 93, Fax: +43 1 320 64 93 51, E-mail:saembvie@aon.at.

Schweiz: Botschaft der Republik Südafrika, Alpenstr. 29, 3000 Bern 6, Tel.: +41 31 350 1313, Fax: +41 31 350 1311

Elektrizität

Das Stromnetz der meisten Städte hat 220/230 Volt. Adapter (dreipolig) für Stecker sind in den Supermärkten erhältlich.

Feiertage

Südafrika hat folgende Feiertage: Neujahrstag, Karfreitag, Familientag (unser Ostermontag) und Weihnachten. 21.3. Tag der Menschenrechte, 27.4. Freiheitstag, 1.5. Tag der Arbeit, 16.6. Tag der Jugend, 9.8. Nationaler Frauentag, 24.9. Tag des Erbes, 16.12. Tag der Versöhnung, 26.12. Tag des Guten Willens (2. Weihnachtsfeiertag). Wichtig_ Fällt einer der Feiertage auf einen Sonntag, so gilt der folgende Montag als Feiertag.

Führerschein

Für Südafrika wird ein internationaler Führerschein sowie der nationale Führerschein benötigt. Den internationalen Führerschein kann man bei der Führerscheinstelle beantragen.  

Geld und Devisen

Die Währung ist der Rand (ZAR). Es empfiehlt sich, erst bei Ankunft in Südafrika am Bankautomaten mit der EC-Karte Bargeld abzuheben oder z.B. am Flughafen Bargeld bzw. Travellerschecks zu tauschen. Kreditkarten werden nahezu überall - auch bei kleineren Beträgen - akzeptiert, jedoch nicht an Tankstellen.

Gesundheitsvorsorge

Das Gesundheitswesen ist in den Städten relativ gut. Die hygienischen Ansprüche sind in Hotels, Restaurants und Shops ebenso hoch wie in Europa. Eine Malaria-Prophilaxe ist nur zu empfehlen, wenn Sie in den Norden des Landes und insbesondere in Tierparks im Norden fahren. Lassen Sie sich von einem Tropenmedizinischen Institut oder Ihrem Hausarzt beraten. Prophylaxe-Tabletten gibt es auch rezeptfrei in den südafrikanischen Apotheken. Im Western und Eastern Cape ist Malaria bislang unbekannt. 

Bitte beachten Sie: Südafrika hat eine extrem hohe AIDS-Rate.  

Inlandsflüge

South African Airways, Comair, Nationwide und andere sorgen für ein dichtes inländisches Flugnetz. Insbesondere in der Hauptsaison und an Wochenenden empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung.

Internet

Bis auf einige kleine Ortschaften verfügen alle Städte über mindestens ein Internet-Café. Die Leitungen nach Europa sind leider oft recht langsam.

Kleidung

Die Kleidung sollte dem warmen, gemäßigten Klima angepasst, also leicht und luftdurchlässig sein. im Allgemeinen ist legere Kleidung angebracht. Nur für den Besuch besonders exklusiver Hotels oder Restaurants sollte Sakko und Krawatte bzw. das "kleine schwarze" eingeplant werde.

Klima

Da Südafrika auf der südlichen Halbkugel liegt, sind die dortigen Jahreszeiten den hiesigen Breiten entgegengesetzt. Was bedeutet, dass Dezember, Januar und Februar Sommerferienmonate sind und Hochsaison. Im Mai und Juni bringt der Herbst warme Tage und kühle Nächte. In den Drakensbergen und auf den einigen anderen Gipfeln am Kap kann es im Winter (Juli, August) schneien, in der Kapregion ist mit Regen zu rechnen.

Kultur

Südafrikas Kultur ist so vielfältig wie die Menschen und das Land selbst. Je nachdem in welcher Region Sie sich befinden, dominieren das Afrikanische oder aber der indische, holländische, englische oder französische Einfluss.

Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer (VAT) von gegenwärtig 14% ist im Preis der meisten Waren und Dienstleistungen enthalten. Ab einem Warenwert von 250 Rand bekommen ausländische Besucher die VAT zurückerstattet. Diese Rückzahlung kann bei der Ausreise am Flughafen, in verschiedenen Häfen oder bei Zollämtern beantragt werden. Dazu müssen die Originalrechnung, ein ausgefülltes Antragsformular und der Reisepass sowie die entsprechenden Waren vorgelegt werden.

Mobiltelefon

Mobiltelefone können fast überall verwendet werden. Alle deutschen Netzbetreiber haben Roamingverträge. Lassen Sie sich am besten vor Ihrer Abreise aus Deutschland von Ihrem Netzbetreiber informieren. Wenn Sie viel im Land telefonieren, kaufen Sie sich eine Prepaid-Karte. Mobiltelefone inklusive SIM-Karte können an internationalen Flughäfen, bei den Autovermietern und auch bei verschiedenen Mobiltelefon-Verkaufsstellen gemietet werden. Wenn Sie viel im Inland telefonieren wollen, ist eine Prepaid-Karte eines südafrikanischen Netzbetreibers zu empfehlen.

Öffnungszeiten

Normale Geschäftszeiten sind von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr. Die meisten Shopping Center und Supermärkte in den Großstädten sind bis in die Abendstunden auch an Sonntagen geöffnet.

Post

Die Postämter sind montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Sicherheit

Auch wenn Südafrika sich um mehr Sicherheit bemüht, gibt es wie in den meisten Urlaubsdestinationen oder Großstädten eine relativ hohe Kriminalitätsrate. Lassen Sie das Gepäck niemals unbeaufsichtigt vor dem Hotel oder in der Empfangshalle stehen. Deponieren Sie Wertsachen im Hotelsafe; bummeln Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht allein durch die Strassen; verschließen Sie immer Ihr Auto, lassen dort keinerlei Gegenstände liegen und tragen Sie auch keine teuren Schmuckstücke und Uhren in der Öffentlichkeit.

Sprachen

Es gibt elf Amtssprachen. Englisch wird überall im Land verstanden.

Tankstellen

Die Tankstellen in den Großstädten haben meist rund um die Uhr geöffnet. Sie werden bedient. An Tankstellen kann nicht mit Kreditkarte, sondern nur mit Bargeld bezahlt werden.

Taxis

Taxis bestellen Sie am besten telefonisch oder Sie gehen zu einem Taxistand. Versichern Sie sich, dass der Taxameter bei Null eingestellt ist oder vereinbaren Sie den Preis im Voraus.

Trinkgeld

Trinkgelder sind üblich. In Restaurants sind es 10% der Gesamtrechnung; Taxifahrer bekommen 10% der Gesamtsumme und Träger etwa ein Rand pro Gepäckstück. Der Tankwart bekommt je nach Leistung ein paar Rand. Den Rangern wird je nach einer Safari ebendfalls ein Trinkgeld gezahlt.

Verkehrsregeln

Es herrscht Linksverkehr. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt auf Autobahnen 120 km/h, auf Landstraßen 100 km/h, in Ortschaften 60 km/h, wenn keine anderen Limits angegeben sind. Das Anlegen von Sicherheitsgurten ist vorgeschrieben, die zulässige Alkoholgrenze beträgt 0,5 Promille. Die Straßen sind gut ausgebaut und ausgeschildert.

Wasser

Das Leitungswasser kann nahezu überall bedenkenlos getrunken werden. Südafrika gehört zu den fünf Ländern weltweit, die das beste Trinkwasser bieten!

Zeit

Während der Sommermonate ist Südafrika mit Mitteleuropa zeitgleich, im Winter gehen die Uhren in Südafrika eine Stunde vor.

Zoll

Alle Güter für den "persönlichen Gebrauch" sind zollfrei. Erwachsene dürfen einen Liter Spiritousen, zwei Liter Wein und 400 Zigaretten und 50 Zigarren zollfrei einführen.

Golfurlaub

Mehr zu den Golfplätzen in und um Kapstadt finden Sie auf www.golf-am-kap.de und im Holiday GolfGuide Südafrika.